Blutzuckermessung: wichtige Regeln beachten

Diabetes-Patienten sind darauf angewiesen, ihren Blutzucker regelmäßig zu kontrollieren. Obwohl heutzutage moderne Messgeräte eingesetzt werden, entsprechen die Messergebnisse nicht immer den Tatsachen. Es gibt viele Faktoren, die das Ergebnis verfälschen können, beispielsweise nicht mehr richtig funktionierende Teststreifen. Die Teststreifen, auf die ein Blutstropfen gegeben wird und die dann in die Geräte gesteckt werden, sind äußerst empfindlich. Die darauf befindlichen Chemikalien reagieren besonders mit der Feuchtigkeit in der Luft und führen dann zu einem falschen Messergebnis. Die richtige Lagerung der Teststreifen – nicht zu heiß, nicht zu kalt, trocken, unter Vermeidung von großen Temperaturschwankungen – ist also ganz wichtig für eine genaue Messung. Gut zu wissen ist auch, dass  das angegebene Haltbarkeitsdatum nicht überschritten werden sollte und die Teststreifendose immer wieder gut zu verschließen ist. Die Teststreifen sollen immer im Original-Behälter aufbewahrt werden – Hosentaschen, Portemonnaies oder ähnliches sind nicht der richtige Ort, da auch Kratzer die Messgenauigkeit beeinflussen können.

Gemessen werden sollte nicht direkt nach dem Duschen oder Baden im Badezimmer, da die Luftfeuchtigkeit hier zu hoch ist. Vor der Blutentnahme am Finger sollten die Hände mit warmen Wasser und Seife  gewaschen werden, da Schweiß an den Händen das Ergebnis verfälschen kann. In jedem Fall soll die Fingerkuppe gut trocken sein, damit die chemische Reaktion auf dem Teststreifen nicht durch Wasserrückstände beeinflusst wird.

Nach dem Einstich darf die Fingerkuppe nur leicht gedrückt, aber nicht gequetscht werden, da sich ansonsten das Blut mit Gewebsflüssigkeit vermischen kann, was die Werte verfälscht. Damit keine falschen Messergebnisse entstehen, sind beim Auftragen des Bluts auf den Teststreifen unbedingt die Herstellerangaben zu beachten. Nicht alle Streifen tolerieren ein Berühren des Testfeldes oder das Verschmieren des Blutes.

Weitere Tipps und genaue Anleitungen erhalten Sie in einem Gespräch mit Ihrem Apotheker, der auch Broschüren über die richtige Messung von Blutzucker bereit hält und auch gern mit Ihnen das Handling des Blutzuckermessens übt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.