Fax  0211 748 71 00
   
Telefon  0211 74 40 04
   

Kostenlose Servicenummer  0800 100 35 61

  Unsere Kundeninformation
E-Mail  post@apotheke-kempken.de   Themen-Datenbank - Magen/Darm

Themenbereich Magen/Darm - Darmträgheit/Verstopfung

Darmträgheit/Verstopfung - Bringen Sie Ihren Darm auf Trab

Viele kennen das - oft akut im Urlaub, häufig aber auch als chronischen Zustand: Der Darm will seine Arbeit nicht verrichten, der Gang zur Toilette wird seltener. Dabei können die Ursachen einer Verstopfung sehr vielfältig sein - die Folgen sind jedenfalls immer unangenehm: Bauchschmerzen, Völlegefühl und Appetitlosigkeit führen zu einem oft sehr ausgeprägten generellen Unwohlsein. Ist einmal geklärt, dass eine Obstipation vorliegt (nur ein nicht täglicher Stuhlgang ist übrigens noch lange keine Verstopfung), sind die ersten anzuratenden Maßnahmen Umstellungen von Lebens- und Ernährungsgewohnheiten. Führen diese nicht zum gewünschten Erfolg, gibt es in der Apotheke sehr wirksame Präparate, die gerade bei diesem Anwendungsgebiet häufig pflanzliche Inhaltsstoffe besitzen.

Das können Sie tun:

  • Eine der Hauptursachen der Verstopfung ist die zu geringe Flüssigkeitszufuhr. Viele wissen das, aber nur wenige handeln danach, weil das Durstgefühl nicht stark genug ist. Zwei bis drei Liter täglich sind nun einmal notwendig, um ein ausreichendes Stuhlvolumen zu erreichen. Geeignet sind Wasser, Fruchtsaftschorlen, Frucht- und Kräutertees.

  • Ihr Darm wird sich nur bewegen, wenn der ganze Körper mitmacht. Dabei brauchen Sie es nicht übertreiben. Meist reicht ein abendlicher Spaziergang oder eine kurze Fahrradfahrt aus. Wenn Sie ab und zu mal den Weg ins Schwimmbad finden - umso besser.

  • Eine bekannte Tatsache: Ballaststoffe sind in unserem täglichen Essen in viel zu geringem Umfang enthalten. Vielleicht auch deshalb, weil sie vielerorts mit dem Begriff "Müsli" gleichgesetzt werden - und das ist nicht jedermanns Sache. Dabei ist die Auswahl doch riesig: Obst, Gemüse, Kornbrot - da ist für jeden etwas dabei.

  • Wer gerne Milchprodukte zu sich nimmt, mag Quellstoffe wie Leinsamen, Flohsamenschalen und Weizenkleie bevorzugen, die sich damit besonders gut kombinieren lassen. Zwei bis drei Esslöffel täglich in Joghurt sind besonders bei der Neigung zu chronischer Verstopfung zu empfehlen. Hier muss aber ganz besonders auf ausreichendes Trinken geachtet werden.

  • Natürlich gibt es in Ihrer Apotheke Präparate, die - insbesondere bei vorübergehenden Beschwerden wie z. B. im Urlaub - zuverlässig helfen. Hier muss beachtet werden, dass auch Mittel mit pflanzlichen Inhaltsstoffen (z.B. aus Aloe, Sennes und Rhabarber) nicht zur Dauereinnahme geeignet sind. Auch in Schwangerschaft und Stillzeit dürfen diese Präparate nicht angewandt werden.

Fragen Sie uns - wir helfen Ihnen gerne!
Nutzen Sie unseren Check-Up zum Thema Darmträgheit und Verstopfung.

  • Haben Sie schon einmal Blut im Stuhl festgestellt oder treten in letzter Zeit vermehrt Schleimabsonderungen auf?

  • Kommt es zu wechselnden Beschwerden durch Verstopfung und Durchfall?

  • Ist die Verstopfung verbunden mit krampfartigen Leibschmer-zen und/oder Erbrechen?

  • Haben Sie regelmäßig länger als drei Tage keinen Stuhlgang bzw. häufiger Beschwerden durch harten Kot, und sind Selbsthilfemaßnahmen auch nach mehreren Tagen - vielleicht schon mehreren Wochen - erfolglos geblieben?

Sollten Sie einer oder mehrerer dieser Fragen zustimmen, besteht die Möglichkeit, dass sich hinter Ihren Beschwerden ein Krankheitsbild verbirgt, das vom Arzt überprüft werden sollte.
Für den Fall einer vorübergehenden Verdauungsstörung stehen in der Apotheke sowohl Quell- und Ballaststoffe als auch sehr wirksame und gut verträgliche Medikamente mit pflanzlichen Inhaltsstoffen zur Verfügung. Wir beraten Sie freundlich und umfassend und klären Sie gerne über deren Einsatzmöglichkeiten und Anwendung auf.

 
Webdesign & Realisation: >dialog.konzept< GmbH, Haan
zuletzt aktualisiert am 02/11/2017
webmaster.apotheke-kempken@dialogkonzept.de
© Apotheken Kempken, Düsseldorf